Informationen über unsere Zucht

 

Wie in vielen Zuchtbetrieben in der Marsch wurden unsere Stuten früher in der täglichen Arbeit auf dem Hof eingesetzt und so auf natürliche Härte selektiert. In den fünfziger und sechziger Jahren kam für die Stuten neben der Arbeit auf dem Feld die zusätzliche Prüfung auf ländlichen Turnieren hinzu. Dabei hat sich gezeigt, dass jene Stuten, die schon damals Leistung zeigten, auch heute noch durch ihre Gene Leistung vererben, wie etwa die Anblick-Tochter Ozol, Urgroßmutter des Weltklassepferdes Omnistor Freestyle von Landgraf I; Siegerin im Großen Preis von Aachen unter Jean-Claude Vangeenberge,

Sie gehört zum Stamm 456, aus dem eine Vielzahl von Sportpferden und gekörter Hengste hervorgegangen ist. Legendärer Vertreter dieses Stammes ist der Hengst Rigoletto von Ramzes, der in den Niederlanden zu einem der besten Springpferdevererber wurde.
Es folgten die Hengste Marengo (Marmor), Mahmud (Cassini I+II), Metellus (Caretino), Ulan, Texas und Milano, mit dem Herbert Blöcker 1975 deutscher Vielseitigkeitsmeister wurde.

1981 wurde Cabinett I v. Calypso I – Colt gekört.
Unter Dirk Schröder wurde Cabinett I zum erfolgreichsten Calypso I-Nachkommen. Ebenfalls in Holstein gekört wurde Cabinett II. Von ihrer Vollschwester Cabinetta stammt der in Holstein gekörte Hengst Loving Dancer, der inzwischen in Baden-Württemberg mehrere Staatsprämienstuten und vielversprechende Nachwuchspferde gezeugt hat. Sein Vollbruder ist in den Niederlanden mit Ben Schröder inzwischen in Nachwuchsprüfungen erfolgreich.

In Süddeutschland wurden die Hengste Landron B, Lordron B (Vater von Abrisca, Pia Luise Aufrecht) und Libero gekört.

Lavados v. Lavall I wurde 1993 beim Bundeschampionat des dt. Reitpferdes dritter der 3jährigen Reitpferde unter Bernd Mohr und ist inzwischen erfolgreich bis zur Klasse S. Sein Vollbruder King Artur (Foto rechts) ist mit Dr. Guy W. Hodgson in Amerika in S-Springen erfolgreich; Seine Halbschwester Cindy Lauper v. Cardino war 2007 auf dem Bundeschampionat mit Florian Meyer zu Hartum platziert. 1999 wurde der Hengst Capo v. Calando I in Holstein gekört.

 

Das aktuell erfolgreichste Pferd des Stammes 456 ist Eurocommerce Montreal, der seit 2003 mit Wim Schröder mehrere Große Preise gewinnen konnte. Darunter die Großen Preise von Dublin, Monte Carlo, Leipzig und La Coruna. Er gewann die Weltcupqualifikation von Oslo und war mehrfach in Qualifikationen und Finalen platziert. 
Mit der niederländischen Nationalmannschaft war Eurocommerce Montreal bei den Olympischen Spielen in Athen an 4.Stelle platziert. 2007 war er zunächst mit Gerco Schröder in einigen Springen erfolgreich, wechselte dann im Sommer zu Jerome Dubbeldam und gewann mit ihm schon in Valkenswaard.
2003 wurde der Hengst Charming Boy von Contendro I – Caletto I bei der OS-Körung Siegerhengst und platzierte sich inzwischen u. a. beim Bundeschampionat 2007 mit Mario Stevens mehrfach.

Außerdem wird bei uns mit dem Stamm 754 gezüchtet. 1981 wurde Condino v. Cor de la Bryere a.d. Idee v. Rigoletto Siegerhengst der Körung in Neumünster. Seine Vollschwestern Violine und Wunschtraum sind Mütter der gekörten Hengste Argent v. Alcatraz, Ladinos I v. Lord und Ladinos II, Teilnehmer beim Bundeschampionat 1995 unter Toni Hassmann. 1995 wurde der Hengst Catrick Orion v. Calando I – Lombard gekört. Er wurde inzwischen u.a. von Marlin Bajard erfolgreich international vorgestellt.
Sweet Wind von Chenook war mehrfach mit Helena Weinberg u.a. in Aachen platziert.

Curius (Foto links) von Chambridge ging vor allem in Baden-Württemberg sehr erfolgreich mit Nastasia Kleinpenning. 2007 wurde er an Georgia Bloomberg (USA) verkauft und konnte mit ihr schon mehrere S-Platzierungen erreichen.
2003 wurde der Hengst Orbitello v. Orlando – Landgraf Reservesieger bei der OS-Körung.

702 ist der dritte Stamm unseres Zuchtbetriebes. Hier sind besonders die beiden Cor de la Bryere-Töchter Maja und Kamille zu nennen. Maja ist neben mehreren im Sport erfolgreichen Landgraf-Nachkommen auch Mutter des gekörten Hengstes Lefevre v. Lombard.

Kamille lieferte in Verbindung mit Renomee das internationale Springpferd Renomees Orion; erfolgreich unter Thies Luther (Landesmeister 1994 und 4.Platz beim dt. Springderby) und der Amazonin Inga Rauert (Mannschaftseuropameisterin der Junioren).

Ihre Tochter Dialore v. Landgraf I lieferte in Verbindung mit Carthago den Sieger des Großen Preises von Neumünster 2002: Lassergut Chagall CR (Foto rechts) geritten von Tjark Nagel.

 

Zurzeit wird mit 20 Stuten aus den drei Stämmen 456, 754 und 702 gezüchtet, so dass immer ein vielfältiges Angebot an Fohlen und Jungpferden zum Verkauf steht.

[ Startseite | Unsere Zucht | Kontakt | Impressum | Links ]

Copyright © 2003 Sönke-Wilhelm Thamling. Alle Rechte vorbehalten.